Allgemeine Geschäftsbedingungen


1. Allgemeines


a) Geltungsbereich
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen über PlayUSA.com zwischen Herr David Odenthal, Aachnerstr. 1312, 50859 Köln (im Folgenden: PlayUSA genannt) und seinen Kunden in der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung. Entgegenstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Kunden wird hiermit ausdrücklich widersprochen.

b) Vertragsvereinbarung
Vertragssprache ist deutsch.

c) Kunden
Kunden von PlayUSA sind Footballspieler und Trainer ("Coaches").


2. Leistungsbeschreibung

PlayUSA ermöglicht einerseits Footballspielern sich auf seiner Plattform zu präsentieren, sodass Trainer ("Coaches") von amerikansichen College-Teams auf sie aufmerksam werden können. Hierdurch soll es den Spielern insbesondere ermöglicht werden, ein Stipendium an einer amerikanischen Hochschule zu erhalten. Anderseits können Coaches auf der Plattform nach talentierten Spielern Ausschau halten und bei Bedarf mit diesen in Kontakt treten. PlayUSA gibt diesbezüglich keine Garantie dafür, dass eine Vermittlung zwischen Spieler und Coach tatsächlich zustande kommt. PlayUSA schuldet diesbezüglich auch keinen Erfolg.


3. Vertragsschluss

a) Vertragsschluss
Bei der Buchung eines Eintrags auf der Internetseite von PlayUSA besteht der Vertragsschluss aus insgesamt vier Schritten. Im ersten Schritt wählt der Kunde das gewünschten Inseratspaket aus. Hierbei können Spieler zwischen dem "Basic", "Premium" und "Premium +" Paket wählen. Coaches können das "US Coach" Paket auswählen. Im zweiten Schritt gibt er seine Daten einschließlich Rechnungsanschrift ein. Im dritten Schritt wählt er die Zahlungsmethode aus. Im vierten Schritt hat der Kunde die Möglichkeit, sämtliche Angaben (z.B. Name, Anschrift, Zahlungsweise, gebuchtes Paket) noch einmal zu überprüfen und ggf. Eingabefehler zu berichtigen, bevor er seine Bestellung durch Klicken auf den Button "Kostenpflichtig buchen" bestätigt. Mit der Buchung erklärt der Kunde verbindlich sein Vertragsangebot. PlayUSA wird den Zugang der Bestellung des Kunden unverzüglich bestätigen. Die Zugangsbestätigung stellt noch keine verbindliche Annahme der Buchung dar. PlayUSA ist berechtigt, das in der Buchung liegende Vertragsangebot innerhalb von zwei Tagen nach Eingang der Buchung per E-Mail, Fax, Telefon oder postalisch verbindlich anzunehmen. Mit der Annahme kommt ein Vertrag zwischen PlayUSA und dem Kunden zustande.

b) Speicherung des Vertragstexts
Der Vertragstext wird von PlayUSA gespeichert und dem Kunden nach Absendung seiner Buchung nebst den vorliegenden AGB und Kundeninformationen in Textform (z.B. E-Mail, Fax oder postalisch) zugeschickt. Der Vertragstext kann vom Kunden nach Absendung seiner Buchung jedoch nicht mehr über die Internetseite von PlayUSA abgerufen werden. Der Kunde kann über die Druckfunktion des Browsers die maßgebliche Website mit dem Vertragstext ausdrucken. 


4. Pakete

a) Rekrut
Beim Rekrut-Paket handelt es sich um den Grundeintrag, welchen Footballspieler wählen können. Hierbei können die Kunden generelle Informationen zu Ihrer Person machen, Eckdaten ihrer sportlichen Leistung beschreiben und Fotos von sich hochladen.

b) Starter
Beim Starter-Paket können sich Spieler in Form von Texten, Fotos und Videos präsentieren. Daneben werden Trainingstipps für Football und Krafttraining bereitgestellt. Außerdem können hochgeladene Videos auf Wunsch analysiert und das Ergebnis der Analyse dem Kunden mitgeteilt werden.

c) All American
Dies ist das umfangreichste Paket, welches Footballspieler wählen können. Der Umfang entspricht dem des Starter-Pakets, wobei zusätzlich individuell aufgestellte Trainingspläne für den Kunden bereit gestellt werden.

d) US Coach
Hierbei handelt es sich um ein Paket, welches nur Coaches wählen können. Coaches wird hierbei u.a. ein sogenanntes "Recruiting Tool" zur Verfügung gestellt, welches ihnen den Europäischen Spielermarkt näher bringen soll.


5. Sichtbarkeit von eingegebenen Informationen

Die von den Kunden eingegebenen Informationen im Rahmen der Dienstleistungspakete sind nur für andere Kunden sichtbar. Dritte, d.h. Besucher der Internetseite können keine Einsicht in die Profile der Kunden nehmen.


6. Messaging-System

PlayUSA bietet Kunden zudem ein sogenanntes Messaging-System an. In diesem können die Kunden in Kontakt zueinander treten. Insbesondere wird es Spielern und Coaches ermöglicht miteinander zu kommunizieren.


7. Vertragslaufzeit, Kündigung

Durch den Vertragsschluss kommt eine monatliche Mitgliedschaft zustande. Kunden haben die Möglichkeit innerhalb einer Frist von einer Woche zum Monatsende zu kündigen. Eine außerordentliche Kündigung seitens des Kunden oder PlayUSA bleibt hiervon unberührt. Kündigungen bedürfen zur ihrer Wirksamkeit der Textform.


8. Nutzung

a) Allgemein
Der Kunde verpflichtet sich, die von PlayUSA angebotenen Dienste nur im gesetzlich und nach diesen AGB zulässigen Umfang zu nutzen. Eine missbräuchliche Nutzung führt zum Ausschluss des durch den Vertragsschluss eingeräumten Nutzungsrechts. PlayUSA wird nach Bekanntwerden einer missbräuchlichen Nutzung den freigeschalteten Inhalt des entsprechenden Kunden deaktivieren. Eventuell bereits gezahlte Gebühren werden in diesem Fall nicht zurückerstattet.

b) Inhalt von Inseraten und Profilgestaltung
Der Kunde verpflichtet sich, ausschließlich wahrheitsgemäße und seriöse Inhalte einzustellen und die an PlayUSA übermittelten Informationen über das Kundenprofil sorgfältig und ordnungsgemäß zusammenzustellen und dieses unverzüglich zu deaktivieren bzw. zu aktualisieren, wenn die Inhalte nicht mehr aktuell sind. Für Inhalt und Richtigkeit der übergebenen Daten, Bilder und Videos ist ausschließlich der Kunde verantwortlich. Er verpflichtet sich zudem, keine Daten, Bilder oder Videos zu übermitteln, deren Inhalte Rechte Dritter (z.B. Persönlichkeitsrechte, Namensrechte, Markenrechte, Urheberrechte etc.) verletzen oder gegen bestehende Gesetze verstoßen.

c) Missbräuchliche Nutzung
Eine missbräuchliche Nutzung liegt insbesondere bei Urheberrechtsverstößen vor. Zudem liegt eine missbräuchliche Nutzung in der Bereitstellung, Verbreitung oder auf andere Art Nutzbarmachung von illegal erworbenen Daten sowie in der Verbreitung oder Bereitstellung von Daten zu illegalen Zwecken. Insbesondere ist die Nutzung des PlayUSA Services
− zum Versenden von Spam,
− zum Senden und Speichern verletzender, obszöner, bedrohlicher, beleidigender oder in sonstiger Weise Rechte Dritter verletzender Inhalte,
− zum Senden und Speichern von Viren, Würmern, Trojanern sowie schädlicher Computer Codes, Files, Scripts, Agents oder Programme,
− zum Hochladen von Programmen die geeignet sind den Betrieb von PlayUSA zu stören, zu beeinträchtigen oder zu verhindern,
− mit dem Versuch, unauthorisierten Zugang zum PlayUSA Service oder zu einzelnen Modulen, Systemen oder Anwendungen zu erhalten oder diesen Dritten zu gewähren.
d) Freistellung
Der Kunde verpflichtet sich, PlayUSA von allen Ansprüchen Dritter einschließlich angemessener bzw. gesetzlich festgelegter Kosten zur Rechtsverfolgung freizustellen, die auf einer nicht vertragsgemäßen, missbräuchlichen und/oder rechtswidrigen Nutzung der Webseitendienste und ihrer Inhalte des Kunden beruhen. Der Kunde unterstützt PlayUSA bei der Abwehr dieser Ansprüche, insbesondere durch das zur Verfügung Stellen sämtlicher, zur Verteidigung erforderlicher Informationen. Der Kunde ist zum Ersatz des Schadens verpflichtet, der PlayUSA durch die erfolgreiche Durchsetzung solcher Ansprüche seitens Dritter entsteht.


9. Verantwortlichkeit des Kunden

Für Inhalt und Richtigkeit der an PlayUSA übermittelten Daten ist ausschließlich der Kunde selbst verantwortlich.


10. Leistung

a) Leistungsverzögerungen
Leistungsverzögerungen aufgrund höherer Gewalt und aufgrund von außergewöhnlichen und unvorhersehbaren Ereignissen, welche auch durch äußerste Sorgfalt von PlayUSA nicht verhindert werden können (hierzu gehören insbesondere Streiks, behördliche oder gerichtliche Anordnungen und Fälle nicht richtiger oder nicht ordnungsgemäßer Selbstbelieferung trotz dahingehenden Deckungsgeschäfts), hat PlayUSA nicht zu vertreten. Sie berechtigen PlayUSA dazu, die Leistung um die Dauer des behindernden Ereignisses zu verschieben.

b) Rücktritt
Bei Nichtverfügbarkeit aus zuvor genannten Gründen kann PlayUSA vom Vertrag zurücktreten. PlayUSA verpflichtet sich dabei, den Kunden unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit zu informieren und etwaig bereits erbrachte Gegenleistungen unverzüglich zu erstatten.

c) Weiterentwicklung der Dienstleistung / Verfügbarkeit
PlayUSA ist bemüht, seine Leistungen an aktuelle technische Entwicklungen und aktuelle Marktentwicklungen anzupassen. PlayUSA behält sich daher Änderungen der vereinbarten Leistungen vor, soweit solche Änderungen nicht die Kernleistungen beeinträchtigen und unter Berücksichtigung der Interessen des Vertragspartners für diesen zumutbar sind. Die Datenbank wird im Rahmen der technischen und betrieblichen Möglichkeiten unter Berücksichtigung der Interessen des Kunden gewährleistet, wobei zeitweilige und vorübergehende Beschränkungen im zumutbaren Rahmen möglich sind (z.B. Serverwartung, technische Störungen).


11. Verfügbarkeit

PlayUSA übernimmt keine Garantie für die jederzeitige Verfügbarkeit der angebotenen Dienste. Er sichert zudem nicht zu, dass die angebotenen Dienstleistungen oder Teile davon von jedem Ort aus verfügbar gemacht werden und genutzt werden können.


12. Zahlung

a) Preise
Bei den auf der Internetseite von PlayUSA befindlichen Preise handelt es sich um monatliche Gebühren. Die aktuelle Preisliste entnehmen Sie bitte der Internetseite von PlayUSA. Sämtliche Preise sind Endpreise. Für eine erfolgreiche Vermittlung wird keine Erfolgsgebühr seitens PlayUSA verlangt.

b) Zahlungsverzug
Der Kunde gerät mit der Zahlung in Verzug, wenn die Zahlung nicht innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt der Rechnung bei PlayUSA eingeht. Bei Zahlungsverzug werden Zinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank berechnet, bzw. 8 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank bei Rechtsgeschäften, an denen ein Verbraucher nicht beteiligt ist. Sollte der Kunde mit seinen Zahlungen in Verzug geraten, so behält sich PlayUSA vor, Mahngebühren in Höhe von 2,50 Euro in Rechnung zu stellen. Die Geltendmachung eines darüber hinaus gehenden Schadensersatzes bleibt unbenommen. Dem Kunden verbleibt die Möglichkeit nachzuweisen, dass PlayUSA kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist.

c) Zurückbehaltungsrecht
Die Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechts steht dem Kunden nur für solche Gegenansprüche zu, die fällig sind und auf demselben rechtlichen Verhältnis wie die Verpflichtung des Kunden beruhen.


13. Widerrufsbelehrung für Verbraucher bei Fernabsatzverträgen (Dienstleistungen)

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (David Odenthal, Aachnerstr. 1312, 50859 Köln, Telefon: 0177 / 69 15 323, E-Mail: info@playusa.org) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Besondere Hinweise zum vorzeitigen Erlöschen des Widerrufsrechts
Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Unternehmer die Dienstleistung vollständig erbracht hat und mit der Ausführung der Dienstleistung erst begonnen hat, nachdem Sie dazu Ihre ausdrückliche Zustimmung gegeben haben und Sie gleichzeitig Ihre Kenntnis davon bestätigt haben, dass Sie Ihr Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch den Unternehmer verlieren.


14. Haftung

a) Haftungsausschluss
PlayUSA sowie ihre gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen haften unter nachstehendem Vorbehalt nur für Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit. Bei leichter Fahrlässigkeit betrifft die Haftung nur die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, folglich solcher Pflichten, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszwecks von besonderer Bedeutung ist. Dabei beschränkt sich die Haftung auf den vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschaden. Gegenüber Kunden, die nicht Verbraucher sind, haftet PlayUSA im Falle eines grob fahrlässigen Verstoßes gegen nicht wesentliche Vertragspflichten nur in Höhe des vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschadens.

b) Haftungsvorbehalt
Der vorstehende Haftungsausschluss betrifft nicht die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Auch die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben vom Haftungsausschluss unberührt.


15. Schlussbestimmungen

a) Gerichtsstand
Als ausschließlicher Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten aus diesem Vertrag wird der Geschäftssitz von PlayUSA in Köln vereinbart, sofern der Kunde Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist oder sofern der Kunde keinen Gerichtsstand in der Bundesrepublik Deutschland hat.

b) Rechtswahl
Soweit nicht zwingende gesetzliche Bestimmungen nach dem Heimatrecht des Kunden entgegenstehen, gilt deutsches Recht als vereinbart.

c) Salvatorische Klausel
Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen berührt die Gültigkeit der übrigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht.


Newsletter – Always keep up-to-date with promotions and news..